Ausflüge und Veranstaltungen

Jahresausflug an die Mosel

Der diesjährige Jahresausflug fand am 27.06.2017 statt mit dem Ziel "an die schöne Mosel". Das erste Ziel des Ausflugs war die Stadt Cochem. Das wichtigste und attraktivste Wahrzeichen der Stadt ist wohl die Reichsburg Cochem, die auf dem Burgberg mitten in der Stadt "thront". Aber auch in der historischen Stadt selbst gibt es vieles zu entdecken und zu besichtigen.

Gegen Mittag ging es zum gemeinsamen Mittagessen in den Weinort Ernst. Danach wurde die Reise fortgesetzt mit dem Ziel Koblenz. Wer wollte, konnte an einer 2-stündigen Stadtführung teilnehmen. Wer nicht mit mochte, hatte diese Zeit zur freien Verfügung. Koblenz hat eine über 2.000-jährige Geschichte und gehört damit zu den ältesten Städten Deutschlands. Es gibt so viel in der Stadt zu sehen, so dass sich verschiedene Gruppen unterschiedliche Sehenswürdigkeiten ansahen. Alles konnte man einfach nicht schaffen.

Märchenhafter Abend

Am Dienstag, 28. März 2017, um 19 Uhr trafen sich Frauen und Männer im Alfred-Delp-Haus, um einen "märchenhaften" Abend zu verbringen. Die Märchenerzählerin Fra Uschi Langen aus Bergheim kam eigens angereist, um den Interessierten etwas aus der Märchenwelt zu erzählen. Als Märchenerzählerin widmet sie sich mit Freude und Engagement der Tradition des Erzählens von Märchen und Geschichten für Erwachsene und Kinder und sorgt dabei auch für das richtige Ambiente.

Ehrung zur Frau des Jahres

Die kfd im Rhein-Kreis-Neuss hat am 06.03.2017 im Rahmen einer Feierstunde im St. Martinusstift in Wevelinghoven die beiden Frauen Anneli Drexler und Schwester Praxedis als "Frauen des Jahres" ausgezeichnet.

Schwester Praxedis ist Generaloberin der Ordensgemeinschaft der Neusser Augustinerinnen und hat ihr Leben der Ordensgemeinschaft gewidmet. Die Nähe zu den Menschen war und ist ihr immer wichtig. So leitet sie zum Beispiel eine Gruppe entlassener Patienten, die im Haus der Augustinerinnen ein Stück Heimat gefunden haben.

Ganz besonders glücklich und stolz sind wir natürlich über die Ehrung von Anneli Drexler. Wer in Straberg lebt, kennt sie mit Sicherheit. Seit ihrer Jugendzeit setzt sie sich ehrenamtlich ein. Angefangen hat es mit der Leitung von Jugendgruppen, später wurde sie Kommunion- und Firmkatechetin, bildete sich weiter zur Gemeindekatechetin und ist heute noch als Kommunionhelferin (inkl. Krankenkommunion) und Lektorin im Einsatz. Im Pfarrgemeinderat war sie tätig, zum Schluss als Vorsitzende. Heute ist sie weiterhin im Ortsausschuss und im Redaktionsteam des Netzwerks aktiv. Das ist aber noch lange nicht alles. Neben den kirchlichen Ehrenämtern hat sie über Jahre unsere kfd-Frauensitzung gefilmt und Karten mit Ortsmotiven (z.B. Kirche, Krippe) erstellt. Bei unserem 100-jährigen Jubiläum hat sie in stundenlanger Recherche und Materialsammlung unser Jubiläumsheft gestaltet. Für all das noch mal ein ganz herzliches Dankeschön von uns.

Über Jahrzehnte hat Anneli Drexler sich ehrenamtlich für die Gemeinschaft und das Miteinander eingesetzt. Und, so hoffen wir, es ist noch lange nicht Schluss.

Und wie die kfd-Vorsitzende Petra Indenhuck bei der Ehrung sagte: "Beide Frauen haben diese Auszeichnung mehr als verdient." Das finden wir Frauen der kfd Straberg auch und freuen uns sehr.

Frauen des Jahres 2017

 

kfd-Frühstück am 26.01.2017

In unserer jetzigen Zeit ist es die Schnelllebigkeit, welche uns das Gespür für "glücklich sein" falsch suggeriert. Den Schlüssel zum Glückund mit dem damit verbundenen Glücklichsein trägt jeder Mensch mit sich; das Schloss ist die persönliche Zufriedenheit und der dahinter befindliche Optimismus.

Wie einfach es sein kann glücklich zu werden, wurde uns beim kfd-Themenfrühstück durch einen Vortrag von Dr. Mechthild Boekh dargeboten. Es sind die kleinen, oft unscheinbaren Dinge, wie Farben, ein Lächeln, Naturszenen, die uns vorranging an schöne unbeschwerte Situationen erinnern, welche die Kraft aben, einen glücklich zu machen. Nur sollte man auch bereit sein Glück zu empfangen. Dann kann man es sogar weitergeben. Oft genügt schon ein Lächeln.

Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Siegburg

Am 08.12.2016 startete gegen 13 Uhr ein vollbesetzter Bus Richtung Siegburg. Ziel war der mittelalterliche Weihnachtsmarkt, der mit seinen Marktständen, Handwerkskunst und Gauklern die Besucher in eine andere Zeit versetzte. Wer genug Mittelalter gesehen hatte, konnte die Geschäfte, Restaurants und Cafés in Siegburg erkunden.

Senioren-Nachmittag am 04.10.2016

Die Senioren in unserem Dorf waren herzlich eingeladen zu einem Nachmittag bei Kaffee und Kuchen. Im Alfred-Delp-Haus konnten wir Gisela Schäfter begrüßen, die aus ihren Büchern Geschichten und Gedichte vortrug.

kfd-Fest für alle

Die kfd-Frauen des Dekanats Rhein-Kreis Neuss luden am 07. Oktober 2016 in den Schützensaal in Straberg ein. Es erwartete die Besucherinnen neben Informationen zur kfd-Arbeit ein Kabarettprogramm mt dem Frauen-Kabarett Krefeld (FKK) sowie unterhaltsame Live-Musik von den "Jukeboxhelden". Es war ein rundum gelungener Abend mit guter Laune und schönen Begegnungen.

Wallfahrt nach Marienstatt im Westerwald

Am 22.09.2016 machten sich die Delhovener und Straberger Frauen zur alljährlichen Wallfahrt auf. In diesem Jahr war das Ziel Marienstatt im Westerwald. Begonnen wurde mit einer Messe. Im Anschluss, und nach dem Mittagessen, wurden bei herrlichem Sonnenschein die 14 Stationen des Kreuzwegs im Park neben der Kirche gebetet. Davon abgelenkt wurden wir allerdings immer wieder kurz (zur Erheiterung aller) von dem Rasenmäher-Roboter, der unermüdlich seine Bahnen übe die große Rasenfläche zog und gelegentlich auf unsere Gruppe zusteuerte. Danach war noch Zeit für ein stilles Gebet oder einen Bummel durch den Klosterladen oder die Klosteranlagen oder einen Besuch im Café. Diese kleine Pause vom Alltag hat sehr gut getan.

   

 

Cocktail-Abend am 25.08.2016

Alle Frauen waren herzlich eingeladen zu einem gemütlichen Cocktail-Abend in die Zonser Pfarrscheune. Aus dem Dekanat Dormagen waren die verschiedenen kfd-Vorstände mit einem Stand vertreten, an dem sie Cocktails (mit und ohne Alkohol) mixten.  

Rezeptbörse im Alfred-Delp-Haus

Die Idee: jede bringt eine kleine Schüssel ihres Lieblingsrezeptes zum Thema "Beilagen zum Grillen" oder "Fingerfood" mit. Zusätzlich wird das Rezept in Papierform aufgeschrieben. So können Interessierte das Rezept zu Hause selbst ausprobieren. Im Vorfeld hörten wir von vielen Seiten, dass das eine tolle Idee ist. Am 23.06.2016 fanden sich allerdings nicht so viele Frauen wie erwartet im Delp-Haus ein. Trotzdem war es ein interessanter und vor allen Dingen köstlicher Abend, da man von vielen verschiedenen Speisen probieren konnte.

Jahresausflug nach Paderborn am 09.06.2016

Mit dem Bus ging es früh um 8 Uhr Richtung Paderborn, wo wir mit etwas Verspätung eintrafen und bereits von den beiden Stadtführerinnen erwartet wurden. Paderborn hat einen wunderschönen Dom mit drei Orgeln im Turm, im Chor und in der Krypta, mit insgesamt 10.885 Pfeifen. Direkt neben dem Dom steht eine 1.000 Jahre alte Kapelle mti einer außergewöhnlichen Akustik. Hier klingt jedes Wort wie Gesang.

  

 

Sehenswert ist auch das Paderquellgebiet; wunderschön zum Spazierengehen. Die Pader hat dort fünf Zuflüsse und ist mit 4 km Länge der kürzeste Fluss Deutschlands.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen hatten wir etwas Zeit zur freien Verfügung, bevor es weiterging nach Lippstadt. Dort konnten man 2 Stunden lang den Ort und die Landschaft erkunden.

Themenfrühstück: Demenz

Am 14.04.2016 lud die kfd wieder einmal zum Themenfrühstück ein. Zu unserer Freude waren viele der Einladung gefolgt und im Alfred-Delp-Haus jeder Platz belegt. Nachdem sich alle mit Brötchen und Kaffee gestärkt hatten, berichtete Frau Rieck über die Möglichkeiten der Unterstützung, wenn ein Familienmitglied an Demenz erkrankt. Da über die Krankheit selbst vieles schon bekannt ist, war das vorrangige Thema an diesem Morgen, wo man Hilfe bekommen kann.

Fahrt zum Duisburger Weihnachtsmarkt

Die kfd-Frauen starteten am 02. Dezember 2015 zur jährlichen Weihnachtsmarktfahrt. Duisburg stand in diesem Jahr auf dem Programm. Und so fuhren gegen 11 Uhr rund 50 Frauen von der Kirche in Straberg ab. In Duisburg angekommen hatten die Damen 6 Stunden Zeit den Weihnachtsmarkt und die Geschäfte zu erkunden.

Cocktail-Abend in Nievenheim

Erstmalig luden alle kfd-Vorstände des Dekanates Dormagen zu einem Cocktail-Abend ein. Im Nievenheimer Schützenhaus waren alle interessierten Frauen am 26.10.2015 herzlich willkommen. Bei einem kühlen Getränk, mit oder ohne Alkohol, konnte gelacht und geklönt werden.

Themenabend: Platt jekallt dat janze Johr üvver

Am 20.10.2015 lud die kfd Straberg zu einem gemütlichen Themenabend ein. Frauen und Männer waren im Alfred-Delp-Haus willkommen, um den von Dieter Nehr vorgetragenen Mundartgeschichten zu lauschen. Bereits zum 3. Mal konnten wir ihn und seine Frau in Straberg begrüßen. Mit seinem Neusser Platt berichtete Herr Nehr mit Gedichten und Geschichten wie das Leben so spielt. Es gab nachdenkliche Zeilen über den Herbst und die Vergänglichkeit des LEbens, aber auch viele heitere Geschichten, u.a. über einen geglückten Polterabend, den gescheiterten Versuch seiner Frau die Manndeckung im Fußball zu erklären und über einen Maulwurf, der einem englischen-Rasenbesitzer das Leben schwer macht. Im Anschluss blieb noch Zeit für einen Plausch mit den Tischnachbarn.

Themenabend 10.2015

 

Wallfahrt nach Kevelaer 22.09.2015

Die Delhovener und Straberger kfd-Frauen führte ihre Wallfahrt in diesem Jahr nach Kevelaer. Gegen Mittag nahmen sie an der Pilgermesse teil. Im Anschluss daran stärkte man sich beim gemeinsamen Mittagessen. Um 14:30 Uhr ging man gemeinsam Kreuzweg. Bis zur Heimfahrt stand der restliche Nachmittag zur freien Verfügung.

Jahresausflug 10.06.2015

Die kfd-Frauen starteten um 09 Uhr Richtung Maria Laach und Bad Münstereifel. Zunächst wurde in Maria Laach das beeindruckende Kloster und die nähere Umgebung besichtigt. Ausflug 2015 Maria Laach Im Anschluss daran ging es weiter nach Bad Münstereifel. Hier wartete das Mittagessen. Allerdings mussten die Damen erst eine steile Treppe zum Restaurant meistern. Aber durch die gegenseitige Unterstützung konnten alle wohlbehalten das Restaurant erreichen. In dem schönen Städtchen blieb anschließend noch genügend Zeit zu einem Bummel. Gegen 18 Uhr startete der Bus wieder Richtung Heimat.

   

Pfarrfest am 14.05.2015

An Christi Himmelfahrt, allgemein bekannt als Vatertag, waren wir kfd-Frauen wieder in der Cafeteria tätig. Schon am Abend davor wurden Tische und Stühle gerückt. Am frühen Morgen des Donnerstags kamen die ersten Kuchenspenden an. Das hielt sich dann zum Glück den ganzen Vormittag so dran. Nach der heiligen Messe, die von den Kindergartenkindern wunderbar mitgestaltet wurde, war das Kuchenbuffet eröffnet. Schon bald bildeten sich Schlangen. Und genauso schnell wie die Kuchenspenden ihren Weg ins Alfred-Delp-Haus fanden, fanden sie den Weg auch wieder hinaus, so dass wir am Ende des Tages wieder auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken konnten.

Cafeteria kfd 2015                                       Infostand kfd 2015

Neben der Cafeteria hatten wir auch wieder einen Informations-Stand zum Thema "kfd - was machen die eigentlich?" aufgebaut.

Bußwallfahrt der Frauen nach Knechtsteden am 25.03.2015

An jenem Mittwoch machten sich 11 Frauen aus Straberg zu Fuß auf den Weg nach Knechtsteden, um dort mit den Frauen aus dem Kreis die Messe zu feiern. Auf dem Weg dort hin wurden Texte gelesen, gebetet und gesungen. In Knechtsteden waren rund 30 Frauen aus Straberg in der Basilika zu finden, die mit dem Fahrrad oder Auto gekommen waren. Nach der Messe ist es nun fast schon Tradition, dass die Frauen vor ihrem Heimweg im Klosterhof auf eine Tasse Kaffee einkehren. Das hat sich mittlerweile herumgesprochen, so dass wir dort auf viele andere kfd-Gruppen trafen. So blieb noch viel Zeit für ein persönliches Gespräch (man sieht sich ja sonst so selten). Anschließend ging es wieder Richtung Straberg.

Themenfrühstück im Alfred-Delp-Haus am 10.03.2015

Am 10.03.2015 waren alle kfd-Mitglieder im Alfred-Delp-Haus zu einem gemütlichen Frühstück eingeladen. Frau Stollenwerk hielt an diesem Vormittag einen Vortrag zum Thema "Nä, wat ene schöne Glaube". Die anwesenden Damen lauschten den Ausführungen von Frau Stollenwerk so hochkonzentriert, so dass wir leider vergessen haben ein paar Bilder zu machen.

Seniorenweihnachtsfeier

Für unsere Senioren im Dorf hatten wir am 05.12.2014 zur Weihnachtsfeier eingeladen und gut 35 Damen und Herren fanden sich an jenem Nachmittag im Alfred-Delp-Haus ein. Neben einer Tasse Kaffee oder Glühwein und leckerem Weckmann gab es ein kleines Programm mit Geschichten, Gedichten und Liedern. Mit dem Akkordeon begleiteten uns Elke Reimann und Hubertine Kühn beim gemeinsamen Singen von Advents- und Weihnachtsliedern. Texte in kölscher Mundart wurden vorgetragen und natürlich blieb auch noch genügend Zeit für Gespräche.

Fahrt zum Weihnachtsmarkt am 03.12.2014

Unsere Weihnachtsmarktfahrt ging nach Münster! Am 03.12.2014 um 10:00 Uhr ging es in Straberg an der Kirche los. Auf Grund der vielen Anmeldungen starteten wir mit einem großen und kleinen Reisebus. Um 12:00 Uhr mittags hatten wir 70 Damen unser Ziel erreicht. Sofort stellte sich winterliche Stimmung ein, denn es war sehr kalt und ein eisiger Wind wehte uns um die Nase. Also das richtige Wetter, um sofort auf dem Weihnachtsmarkt, der wirklich sehr schön ist, den einen oder anderen Glühwein zu genießen. Die Zeit stand zur freien Verfügung. So konnten das Stadtzentrum, Restaurants und Cafés zusätzlich erkundet werden. Shopping stanb bei einigen Damen auch auf der Liste, volle Tüten waren abends zu sehen. Nachdem ein schöner Tag in Münster zur Neige ging, fuhren wir um 18:00 Uhr Richtung Heimat.

Themennachmittag im Alfred-Delp-Haus

Am 04.11.2014 waren alle zu einem geselligen Nachmittag ins Alfred-Delp-Haus eingeladen. Da wir im Jahr 2014 auf 100 Jahre kfd-Geschichte zurückblicken konnten, wurden an diesem Nachmittag noch mal Fotos, Geschichten und Erinnerungen ausgegraben und ausgetauscht. Natürlich haben wir die 100 Jahre nicht persönlich miterlebt, aber es gibt doch immer wieder die ein oder andere Anekdote, die bei solchen Gelegenheiten erzählt wird. Bei Kaffee und Kuchen verging die Stunden wie im Flug.

kfd-Wallfahrt nach Schönstatt

Die kfd St. Agatha Straberg und St. Josef Delhoven unternahmen gemeinsam am 25.09.2014 eine Wallfahrt nach Schönstatt. Schönstatt ist ein Stadtteil von Vallendar am Rhein. Hier entstand 1914 die gleichnamige Schönstattbewegung. Deren Mittelpunkt ist das Urheiligtum, in dessen Umkreis zahlreiche Einrichtungen der Schönstattbewegung und der Pallotiner angesiedelt sind.

Los ging es um 8:00 Uhr an der Pfarrkirche St. Agatha, über St. Josef (die Delhovener einsammeln) und weiter Richtung Schönstatt, welches wir gegen 10:00 Uhr erreichten. Hier wurden wir von Schwester M. Andrea empfangen. Nach der Messe in der Pilgerkirche gab es ein gemeinsames Mittagessen. Anschließend trafen wir uns in der Hauskapelle um uns dann, nach einer kurzen Meditation, auf den kleinen Pilgerweg zum Urheiligtum zu begeben. Hier hielten wir zum Gebet inne.

Danach fuhren wir auf den Berg Schönstatt um die herrliche Aussicht zu genießen. Gegen 17:30 Uhr traten wir die Heimfahrt an.

Jahresausflug zum Kloster Machern und nach Bernkastel-Kues

Am 03. Juli 2014 war es soweit. Um 08:30 Uhr standen die Straberger Frauen vor der Kirche St. Agatha, um im Doppeldeckerbus Richtung Mosel zu starten. Im Bus wurden die Anwesenden von Renate Krings herzlich begrüßt. Natürlich durfte das traditionelle Gläschen Sekt zur Begrüßung nicht fehlen (nein, nicht für den Busfahrer). Gegen 11:00 Uhr erreichten wir das Kloster Machern. Nach einer Führung durch die Klosteranlage gab es dort das gemeinsame Mittagessen. Anschließend ging es weiter nach Bernkastel-Kues, wo der Nachmittag zur freien Verfügung stand. Bei sommerlichen Temperaturen bestand die Möglichkeit mit dem Boot über die Mosel zu einer kleinen Rundfahrt zu starten oder in den Straßen und Gassen Abkühlung zu finden. Um 18:00 Uhr ging es wieder Richtung Heimat, mit Zwischenstopp zum Abendessen in Altenahr. Gegen 21:00 Uhr traf die erschöpfte, aber gut gelaunte Truppe wieder in Straberg ein.

Fahrt zur Besichtigung der Firma iglo in Reken

Als wir das Jahresprogramm erstellten, haben wir uns überlegt mal etwas anderes anzubieten. Ich hatte gehört, dass man die Firma iglo besichtigen kann und dachte, das wäre sicherlich interessant. Gesagt - getan: das Busunternehmen Afan übernahm die Organisation dieser Fahrt und am 08.05.2014 ging es los.

Leider war das Interesse der Mitglieder nicht all zu groß, was sich auch, trotz Werbung, nicht änderte.

Gut gelaunt und voller Freude auf das, was uns erwartet fuhren wir um 08:30 Uhr Richtung Bahnhof Reken, wo das Werk iglo im Ortskern ansässig ist. Bei iglo angekommen wurden wir von einer Landfrau begrüßt, die uns bei einem kühlen Getränk einen kleinen Informationsfilm über das Werk zeigte. 

Mit einer Werksbahn sind wir dann an den einzelnen Verarbeitungsstationen vorbeigefahren und konnten zum Teil live sehen, wie das Gemüse gewaschen, blanchiert und schockgefrostet wird.  Bei unserem Besuch wurde gerade Blattspinat verarbeitet, der mit Gorgonzola angereichert wurde.

Gestärkt mit Kostproben und Snacks, die uns im iglo-Gartenhaus serviert wurden, fuhren wir dann mit dem Bus rund um das Werk an den Feldern der Landwirte vorbei und bekamen Informationen über den Anbau, die Pflege, die Ernte und das Leben der Landwirte.

Danach bekamen wir Gelegenheit die Produkte der Firma iglo im Werksverkauf zu vergünstigten Preisen zu erwerben.

Nach einem Zwischenstopp in einem hervorragenden Bauerncafé ging es wieder nach Hause und wir waren uns alle einig: es war ein wunderschöner, informationsreicher und interessanter Tag. (Renate Krings)

Themenfrühstück am 11.03.2014 im Alfred-Delp-Haus

Am 11.03.2014 fand unser Themenfrühstück im Alfred-Delp-Haus statt. Gestartet wurde zunächst mit einem gemeinsamen Frühstück.

Frau Gisela Schäfer, Schriftstellerin aus Nievenheim, hat uns aus dem Buch "Erzähl mal, Oma" einige tolle Geschichten / Erlebnisse aus ihrer Kindheit vorgelesen und danach zum "rauskramen" der eigenen Anekdoten aufgefordert. Das regte zu einem tollen Austausch an Geschichten an. Es wurde unter anderem auch aus ihrem Buch "Gedichte und Schmunzelverse" vorgelesen, was alle sehr zum lachen gebracht hat. Es war ein sehr schöner, fröhlicher Vormittag.

Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Hattingen

Unsere Fahrt zum Weihnachtsmarkt fand am 05.12.2013 statt. Hattingen ist die zweitgrößte Stadt des Ennepe-Ruhr Kreises in Nordrhein-Westfalen und liegt im südlichen Teil des Ruhrgebietes. Der Weihnachtsmarkt umfasst die gesamte historische Altstadt. Trotz Sturm- und Unwetterwarnung machten sich 50 Frauen auf den Weg an die Ruhr.

Bei unserer Ankunft hatten viele Buden auf Grund der Wettervorhersage geschlossen und wir vermissten den Duft nach Zimt, Glühwein und gebrannten Mandeln. Alle Besucher schauten um 17:00 Uhr am alten Rathaus gespannt nach oben, um Frau Holle beim Ausschütteln der Kissen zu zusehen - doch leider sahen wir nicht viel, da es regnete und der Sturm die Stimme von Frau Holle verschluckte. Wir suchten Zuflucht in den Gaststätten und Cafés, um geschützt und gut gelaunt etwas Warmes zu genießen.

Gegen 19:00 Uhr traten wir die Heimreise an und wurden mit Sturm und Gewitter verabschiedet. Alle sind wir aber wohlbehalten in Straberg angekommen. Wir freuen uns auf die Weihnachtsmarktfahrt 2014 und hoffen, dass uns das Wetter dann gütig gestimmt ist. (Renate Krings)

Weckmann-Essen anlässlich St. Martin

Unsere Mitglieder waren am 05.11.2013 zum Weckmann-Essen im Alfred-Delp-Haus eingeladen. Da der leckere Weckmann unseres Bäckers May (auch bekannt unter dem Namen Klöre) bereits über die Dorfgrenzen hinaus bekannt ist, war die Teilnahme an dieser Veranstaltung dem entsprechend groß.

Jahresausflug ins schöne Münsterland

Am 26.06.2013 startete die kfd im vollbesetzten Bus Richtung Münster, Vor Ort wurden wir in 2 Gruppen durch die Stadt geführt und mit vielen Informationen gefüttert. Am Nachmittag ging es weiter nach Nottuln. Auch dort wartete bereits eine Reiseleiterin, die uns vieles über die Geschichte des Ortes erzählte. Im Anschluss konnten wir uns die Entstehung des Blaudrucks in der Blaudruckerei Kentrup ansehen. Nach einem gemeinsamen Abendessen traten wir dann unsere Heimreise nach Straberg an.

Infostand beim Pfarrfest 2013

Die kfd Straberg ist bereits seit Jahren auf unserem Pfarrfest an Christi Himmelfahrt in der Cafeteria tätig. Neben einer leckeren Tasse Kaffee werden zahlreiche, meist selbstgebacken Kuchen zum Verkauf angeboten. In diesem Jahr, am 09.05.2013, hatten wir zusätzlich einen Informationsstand aufgebaut. Dort standen zwei unserer beiden Mitarbeiterinnen den Interessierten direkt für Fragen zur Verfügung. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 11 neue Mitglieder können wir in unseren Reihen begrüßen. Herzlich Willkommen!

 

kfd beim Pfarrfest 2013 /p>

Sommerausflug nach Soest

Am 03.07.2012 trafen wir uns um 09:00 Uhr an der Kirche in Straberg. Dieses Jahr begleitete uns Pater Johannes. Mit einem Loblied begann unsere Fahrt.

Das Wetter meinte es gut mit uns. Es war angenehm warm, denn die Sonne tat ihr Bestes. Die Fahrt ging in das schöne Städtchen Soest. Als wir ankamen, erwartete uns eine Stadtführung. Unsere Stadtführerin hatte uns viele lustige Anekdoten zu erzählen. Neben einem Gang durch die historische Altstadt von Soest stand auch eine Führung durch 2 Kirchen auf dem Programm. Eine der beiden Kirchen war die "Wiesenkirche". Es handelt sich hier um eine der schönsten, spätgotischen Hallenkirchen Deutschlands. Das Besondere dieser Kirche ist unter anderem das Fenster über dem Nordportal. Es stellt das "Westfälische Abendmahl" dar, mit Bier, Schinken und Pumpernickel auf dem Tisch, anstatt Brot und Wein. Fasziniert haben uns die gute erhaltenen Fachwerkhäuser der Altstadt. Die Führung dauerte ca. 90 Minuten. Danach kehrten wir im "Wilden Mann" zum Mittagessen ein. Gut gestärkt ging es weiter zu einer Schifffahrt auf dem Möhnesee. Bei herrlichem Sonnenschein mit Kaffee und Kuchen genossen wir diese Fahrt. Ein kleiner Spaziergang im Anschluss tat uns gut. Unser Busfahrer brachte uns dann sicher wieder zurück. Ein Dankgebet beendete unseren schönen Sommerausflug. (Bericht von L. Schneider, R. Schmitz, A. Winter)

Dein Fuß, das unbekannte Wesen

Unter diesem Motto startete die kfd am Dienstag, den 26.06.2012 ihren Themenabend.

Herr Kosters, ein Reflexologe, begrüßte uns und erzählte uns, dass man am Fuß so allerlei Krankheiten bzw. Symptome feststellen kann und dass man das schon vor 5.000 Jahren entdeckt hatte. Er suchte freiwillige Damen und betrachtete ihren Fuß. Diesen Damen sagte er, was sie für Beschwerden haben, erklärte die mögliche Ursache und gab Tipps zur Behandlung bzw. Vorbeugung. Zuerst war ich etwas skeptisch, denn viele leiden ja unter Verspannung im Schulter- bzw. Lendenbereich. Da ich aber auch eines der Opfer war und Herr Kosters mir sagte, wie es bei mir aussieht, war ich verblüfft. Es stimmte und ich war überrascht, was man so alles an einem Fuß feststellen konnte. Nach diesen 1,5 Stunden merkte ich auch bei den ca. 30 Besuchern des Abends, dass diese auch genauso überrascht waren. Es war ein interessanter Vortrag.

Herzlichen Dank dem Team der kfd. Weiter so! (Bericht von Claudia Breunig)

Ausflug nach Valkenburg

Wenn einer eine Reise tut,...

dann kann er, oder in diesem Fall die Straberger kfd-Frauen, was erzählen. Am 29.11.2011 traf sich eine ganze Schar am üblichen Treffpunkt in Straberg: an der Kirche (es gibt gar keinen anderen Treffpunkt in Straberg). Nachdem der Bus gestürmt wurde, war auch schnell klar: "Was macht der Mann im Bus?". Nein, der Busfahrer war nicht gemeint, aber kurzfristig hatten einige Absagen und ebenso kurzfristige Zusagen dazu geführt, dass beim vorweihnachtlichen kfd-Ausflug auch ein Mann an Bord war. Für den Mut bekam er sogar Applaus.

Und dann ging es auch schon los über Aachen weiter in Richtung Niederlande. Ca. 30 Kilometer von Aachen entfernt lag unser Ziel Valkenburg. Nachdem der Busfahrer den Parkplatz erreicht und uns mit Informationen versorgt hatte, wanderten wir quer durch den Ort zum Eingang am Fuß des Caubergs. Ja, wirklich, auch die Niederländer haben Berge, wenn auch nicht so ausgeprägt wie die Alpen. Am Anfang der Gemeindegrotte von Valkenburg hatte man noch den Eindruck, dass das nicht allzu lange dauern würde. Allerdings taten sich nach jeder Ecke neue Gänge auf, in denen weitere Stände mit den verschiedensten Angeboten aufwarteten. Da war von Handwerkskunst über Geschenkartikel und Anziehsachen oder selbst hergestellte Lebensmittel für jeden etwas dabei. Diese Grotten führen 70 Meter unter die Erde und haben eine Länge von insgesamt 65 Kilometer. Gut, die 65 Kilometer haben wir nicht ganz geschafft, aber je tiefer man n das Gewölbe vordrang, desto mehr wurde uns klar: das Ding ist riesig! Über´s Jahr werden verschiedene Veranstaltungen und zur Weihnachtszeit natürlich passend ab Mitte November ein Weihnachtsmarkt angeboten. Zudem gilt der Weihnachtsmarkt als ältester und zugleich größter unterirdischer in Europa.

Im Anschluss an den Besuch der Grotte hatte jeder noch die Gelegenheit den Ort oberhalb der Erdschicht zu erkunden. Neben kulinarischen Genüssen gab es weitere Geschäfte mit schönen Artikeln zum verschenken oder selber kaufen. Ich finde, die Reise hat sich gelohnt.